Kartoffel-Bärlauch-Kroketten im Sesammantel

Die Bärlauchsaison neigt sich so langsam aber sicher schon dem Ende zu, das muss nochmal ausgenutzt werden und daraus wurde eine leckere Beilage die super zu Gulasch oder auch Pilzgerichten serviert werden kann, oder wie bei uns einfach nur so ohne alles =)

Kroketten im Sesammantel-teaser

Na macht das schon ein bisschen Appetit?

Für ca 15 Kroketten benötigt ihr:

  • ca 500 g Kartoffeln
  • Salz
  • 1 handvoll frischer Bärlauch
  • 1 EL Butter
  • 2 Eigelbe
  • 2-3 EL Mehl
  • Pfeffer
  • geriebene Muskatnuss
  • ca 3 EL Sesamsaat
  • Frittierfett zum Ausbacken

Kroketten im Sesammantel

Zunächst die Kartoffeln schälen, abbrausen und vierteln, in Salzwasser je nach Größe für ca 20-25 Minuten garen, die Kartoffeln abgießen und ausdampfen lassen, den Bärlauch waschen und fein hacken.

Die Kartoffeln noch warm durch eine Kartoffepresse in eine Schüssel drücken. Mit Butter, Eigelb, Mehl sowie Salz, Pfeffer und Muskat mischen, den Bärlauch hinzugeben und alles schnell zu einem formbaren Teig verkneten. Sollte der Teig etwas zu feucht sein, nach Bedarf nochmals Mehl hinzugeben.

Aus der Masse nun 15 in etwa gleich große, etwas fingerdicke Kroketten formen, den Sesam in ein tiefes Teller geben, die Kroketten darin wenden.

Das Öl in einen tiefen Topf geben und erhitzen, zur Temperaturkontrolle mit einem Holzlöffel testen, steigen kleine Bläschen auf hat es die richtige Temperatur. die Kroketten nun rein gleiten lassen und für ca 8 Minuten ausbacken, herausnehmen und auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen. Zum Dippen schmeckt lecker eine Sweet-Chili-Sour-Sauce.

Kroketten im Sesammantel-1

Couscoussalat asiatisch angehaucht mit Garnelen

Couscous ist für mich eine leckere Beilage alternativ zu Kartoffeln, Nudeln oder Reis, den so komm ich gut durch den Tag und hab etwas leckeres auf dem Tisch was satt hält, und Couscous ist sehr wandelbar.

Vor einem Jahr habe ich mich dafür entschieden, etwas zu ändern, 2 Schwangerschaften hatten ihre Spuren hinterlassen, neben dem Laufen habe ich meine Ernährung umgestellt und ich muss sagen es klappt super und ich bin absolut happy, das stärkt das Selbstbewusstsein enorm, im Sommer nach meiner Operation an der Bauchdecke, musste ich den Sport erstmal streichen, den ich musste mich erholen, somit hieß es noch mehr an der Ernährung arbeiten um das nicht sporteln auszugleichen.

Aktuell ist ein Stillstand drin, aber das kommt immer mal vor, dennoch bin ich stolz was ich bisher so erreicht habe, das Gewicht was ich jetzt habe hatte ich zuletzt vor beiden Kindern, es wird weitergehn das ist klar. Aber nun gehts es erstmal zum Hauptakteur dieses Beitrages =)

Couscoussalat mit garnele

Na habt Ihr Hunger bekommen ?

Ihr benötigt:

  • 1 Tasse Couscous
  • 2 Tassen heißes Wasser
  • Pfeffer
  • 1/2 Paprika,rot
  • 1/2 Karotte
  • Etwas eingelegten Bambus
  • 1 Stange Lauchzwiebeln
  • Sojasauce
  • etwas Mais nach Belieben
  • Kräuterbutter
  • Garnelen, hab in diesem Fall auf TK zurück gegriffen und sie auftauen lassen

couscoussalat mit garnele-1

Zunächst das Wasser aufkochen, den Couscous in eine größere Schüssel geben und mit dem Wasser übergießen, und quellen lassen für ca 10 Minuten, zwischendrin immer wieder mal umrühren. Den Paprika waschen und in sehr feine Würfel schneiden, ebenfalls die Karotte und den eingelegten Bambus in feine Streifen. Hinzugeben und vermengen, mit Pfeffer und etwas Sojasauce abschmecken, Salz wird nicht benötigt, da die Sojasauce selbst schon sehr salzig schmeckt.

Die Garnelen habe ich auftauen lassen und dann in etwas selbst gemachter Kräuterbutter angebraten. Zur Garnitur noch etwas Lauchzwiebeln in feine Streifen geschnitten und fertig ist ein leckerer leichter Salat mit einem Hauch Asia =)

Bananenbrot mit Müsli

Ihr habt mal wieder braune Bananen, die keiner mehr so recht essen mag? Für den hab ich hier eine tolle Variante sie zu verwerten, und ehrlich eure liebsten werden es mögen und nicht meckern =) das Brot kann mit Marmelade bestrichen werden zum genießen oder einfach so als trockener „Kuchen“ gegessen werden

Und ihr braucht nur wenige Zutaten, ich habe das Müsli von Zagler Müslibär aus dem schönen Österreich verwendet um dem ganzen einen gewissen Crunch zu verpassen, dieses Mal die Sorte „Schoko Crunch“, ihr könnt aber auch jedes andre verwenden, da ist der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

bananenbrot mit müsli

Für eine Kastenform benötigt Ihr:

  • 1 Banane (ca 150 g)
  • 1 Ei
  • 6 EL pflanzliches Öl
  • 40 g brauner Zucker
  • 40 g weißer Zucker
  • 150 g Naturjoghurt
  • 330 g Dinkelmehl, Type 630
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Müsli nach Wahl

bananenbrot mit müsli-1

Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen.

Die Bananen schälen und mit einer Gabel zerdrücken und kurz zur Seite stellen, das Ei mit dem Öl und den zwei Zuckersorten schaumig rühren, danach die zerdrückte Banane mit dem Joghurt hinzufügen und einrühren. Das Mehl mit Backpulver, Müsli & Salz vermengen, ich habe etwas vom Müsli zur Seite getan um damit das Brot vor dem Backen damit zu bestreuen.

Die Mischung unter die Eimasse rühren und in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben und glatt streichen, im Backofen für 45 Minuten backen, dann mit einem Stück Alufolie bedecken und nochmals 15 Minuten backen, damach aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Saftiger Nusskringel

Zwischen den Feiertagen wurde am Samstag von meiner Familie was einfaches und leckeres gewünscht, und da ja Hefeteig sehr vielseitig ist kam auch der dieses mal wieder zum Einsatz gefüllt mit einer Nüssfüllung genau das richtige zwischen den ganzen  Essereien mit der ganzen Familie =)

nusskringel

Für einen Kringel benötigt Ihr:

  • 500 g Dinkelmehl, Type 630
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 200 ml Milch
  • 2 Eier
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Honig
  • Prise Salz
  • 80 g Butter

 

  • 300 g Nüsse, gemahlen
  • 50 g Haselnüsse, gehackt
  • 100 g Marzioanrohmasse
  • 2 Eier
  • 2 EL Zucker
  • nach Belieben Nüssblättchen

nusskringel-1

Für den Hefeteig das Mehl in eine große Schüssel geben und eine Mulde formen alle trockenen Zutaten hineingeben und kurz vermengen, die Milch mit Butter in einem Topf erhitzen und kurz abkühlen lassen, wer mit frischer Hefe arbeitet, löst diese am besten in etwas frischer Milch auf, dann zu den trocknen Zutaten gegeben werden.

Zu den trocknen Zutaten nun das Ei geben und die Milch-Butter-Mischung hinzufügen und mit den Knethaken zu einem glatten Teig verkneten, mindestens für eine Stunde abgedeckt an einem zugfreien Ort ruhen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat, in dieser Zeit kann die Füllung vorbereitet werden.

Hierfür die Nüsse mit Zucker vermengen, Eier sowie die gehackten Nüsse hinzugeben und verrühren bis eine streichfähige Masse entsteht. Um die Masse dann einfacher verstreichen zu können, den Löffel immer wieder mit etwas Wasser befeuchten.

Den Hefeteig aus der Schüssel nehmen, auf einer bemehlten Arbeitsfläche halbieren und jeweils zu einem Rechteck auswellen, mit ca 3 mm Teigstärke, nun mit der Hälfte der Nussfüllung bestreichen, und von der längeren Seite aufrollen. Diese Rolle nun mit einem Messer längs halbieren, aber dabei beachten das oben ca 3 cm zusammen bleiben müssen so arbeitet es sich dann leichter =)

Nun die 2 Zopfstränge drehen das die Füllung nach oben schaut und immer wieder übereinanderschlagen das ein Zopfmuster entsteht, nun in eine mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Nochmals abgedeckt an einem zugfreien Ort für ca 20 Minuten ruhen lassen, dann bei 175°C für ca 35-40 Minuten backen. Für den Guss Zitronensaft mit Puderzucker vermengen, so das sie vom Löffel tropft und den ausgekühlten Nusszopf damit beträufeln.

nusskringel-2

 

Osterzopf nach Mama´s Art

Guten Morgen, ich hab euch da noch ein Last-Minute Rezept für morgen, ihr habt Gäste zum Osterbrunch eingeladen und sucht noch was mit dem gewissen Etwas auf der Ostertafel ? Dann hab ich hier einen Osterkranz mit Zöpfen, naja bei mir wurde daraus eher ein Ei, aber passt ja zu Ostern =)

Es ist ein ganz klassischer Hefeteig verfeinert mit Zitronenabrieb

Osterei 2017

Für einen Zopf der ca ein Backblech ausfüllt, benötigt ihr:

  • 750 g Dinkelmehl, Type 630 oder klassisch Weizenmehl
  • 300 ml Milch
  • 100 g Zucker
  • 90 g Butter
  • 3 Eier
  • etwas Zitronenabrieb
  • 1 Würfel frische Hefe oder 1 Päckchen Trockenhefe
  • 2 Eigelb
  • ein Schuss Milch

Zunächst die Milch und die Butter in einem Topf erhitzen, sollte aber nicht kochen, die frische Hefe in eine Schüssel bröckeln 1 Prise Zucker hinzugeben, und ca 2-3 EL der Milchbutter-Mischung und glatt rühren, für einen Vorteig.

Das Mehl zusammen mit dem Abrieb, dem Rest Zucker in eine große Schüssel geben. Ein Mulde bilden und in diese den Vorteig eingießen, die Eier hinzugeben, unter Zugabe der Milchbutter-Mischung mit dem Handrührgerät mit Knethaken zu einem glatten Hefeteig verarbeiten, bei Bedarf etwas Milch oder eventuell Mehl hinzugeben, dies varriert meist etwas, je nach Größe der Eier.

Den Hefeteig nun abgedeckt an einem Ort ohne Zugluft für ca 1 Stunde ruhen lassen, so das er sich in etwa verdoppelt hat. Die Arbeitsfläche nun bemehlen, den Teig aus der Schüssel nehmen und zu einem großen Rechteck auswellen, etwas größer wie ein Backblech.

Die Teigplatte nun im unteren Drittel einschneiden mit einem Messer, ca 10 cm Länge solte der Schnitt haben,  dabei abzählen das immer drei Streifen zu einem Zopf geflochten werden. Nun jeweils 3 Streifen flechten, so das ein Zopf entsteht.

Osterei 2017-1

So sollten sie aussehen =)

Jetzt von oben her die Teigplatte einrollen, die Enden zu einem Ring schließen und die Zöpfe um die Rolle legen, bei mir sind sie etwas zu lange geraten, so habe ich sie gewickelt.

Osterei 2017-2

Damit die Zöpfe nicht abhauen während des Backens sollten die Enden unten liegen. Den Zopf nun auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und nochmals ca 10-15 Minuten ruhen lassen.

Die Eigelbe mit Milch verrühren und den Kranz damit bestreichen, nach Belieben kann noch Hagelzucker aufgestreut werden, nun im Ofen bei 175°C für ca 35 Minuten backen, kann aber je nach Ofen variieren.

Und fertig ist ein leckerer fluffiger Osterzopf fürs Osterfrühstück.

Ich wünsche euch allen nun ein frohes Osterfest und schöne Feiertage mit eurer Familie

Schlichter Maultaschen-Salat

Bei dem warmen Wetter der letzten Tage kommt bei uns nur schnelles, leckeres und leichtes Essen auf den Tisch ❤ Esst ihr auch so gerne Maultaschen ? Wir lieben sie, ich glaub jetzt heißt es bald mal selbst herstellen. Serviert mit einem leckeren French Dressing genau das richtige für uns ❤

Maultaschen-Salat

Heut möchte ich euch mein Rezept des Frenchdressings vorstellen, für den Salat gab es einen bunten Mix aus verschiedenen Salaten sowie Tomaten und Paprika, nun erst mal aber das Rezept zum Dressing ❤

  • 1/2 Bund Kerbel
  • 1/2 Bund Estragon
  • 2 Blätter frischer Liebstöckel
  • 2 Zweige Petersilie
  • 1 gestrichener TL Salz
  • 1 hart gekochtes Ei
  • 4 EL Öl
  • 1 TL scharfer Senf
  • 6 EL Essig
  • 1 gehäufter EL Quark
  • 2 EL Mayonnaise
  • 4 EL frische Sahne
  • Pfeffer nach Bedarf
  • evtl noch etwas Tomatenketchup

Maultaschen-Salat 1

Die Kräuter kalt abspülen, grob zerzupfen und die Stängel entfernen. Die Blätter mit Salz zu Mus zerreiben oder je 1/2 TL getrockneten Kerbel und Estragon sowie 1 gute Messerspitze getrockneten Liebstöckel mit der frischen Petersilie, dem Salz und 1 Tropfen Wasser zerstampfen und 2 Std. durchziehen lassen.

Das Ei kochen, schälen und das Eigelb zu dem Mus geben. Die restlichen Zutaten zufügen. Alles mit dem Schneebesen gründlich glatt, aber nicht schaumig schlagen.
Das Eiweiß fein hacken und zuletzt untermischen.
Wer es mag, kann es auch nach amerikanischer Art genießen mit 1 – 2 EL Tomatenketchup der wird dann einfach mit untergezogen.

Die Sauce eignet sich zu Fleischsalat, Wurstsalat, kaltem Gemüse wie Blumenkohl, Stangenspargel, Tomaten, Artischocken, für gekochten Schinken und hart gekochten Eiern.

Nach der Ruhezeit noch mal kosten ob sie so ok ist, wenn nicht, noch mal nachwürzen, aber am besten ist es, wenn man sie natürlich einen Tag eher zubereitet, dann in den Kühlschrank stellen, somit kommen die Gewürze und Kräuter so richtig zur Geltung.

Die Maultaschen werden ca 10 Minuten in Gemüsebrühe gegart, in Scheiben geschnitten und nochmal in etwas Butter angebraten.

Süße Osterhasen fürs Osterfrühstück

Vor Ostern wird traditionell im Kindergarten wie jedes Jahr ein Osterfrühstück gemacht, an dem sich die Eltern beteildigen mit Leckereien die die Kinder dann genießen dürfen ❤

Auch dieses Jahr habe ich mir was kleines für die Kinder einfallen lassen, und damit es keinen Streit gibt hoppelten dann 30 Häschen in die Gruppe, für jeden eins, und mit Hilfe meiner Zwerge waren sie auch superschnell fertig ❤

Hoppelhasen-1

Für 15 Hasen benötigt Ihr:

  • 500 g Dinkelmehl, Type 630
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 80 g weiche Butter
  • 300 ml Milch
  •  1 EL Honig
  • 3 Eier
  • 2 EL Schlagsahne
  • etwas Zimt
  • 1 EL Zucker
  • 2 EL Puderzucker
  • ca 1 TL Zitronensaft

Hoppelhasen

Das Mehl mit der Hefe vermengen, die Butter zusammen mit der Milch kurz aufkochen, einen Moment abkühlen lassen und zusammen mit Salz und 2 Eiern zum Mehl geben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Der Teig wirkt recht flüssig, was sich aber durch die Ruhezeit von einer Stunde dann ändert, es ist ein sehr weicher und fluffiger Hefeteig.

Den Teig zu einer Rolle formen und in 15 Stücke a ca 60 g teilen, den übrigen Teig zu 15 kleinen Kugeln formen. Jedes Stück Teig zu einem langen Strang ausrollen, die Enden umeinander verdrehen, die Spitzen auseinander ziehen. Unten in die Schlaufe jeweils eine Teigkugel einlegen. Die Hasen auf 2 mit Backpapier belegte Bleche legen und nochmals abgedeckt für ca 30 Minuten ruhen lassen. Das Ei mit Sahne verrühren und die Hasen damit bestreichen mit Zimtzucker-Mischung bestreuen.

Bei 180°C Umluft ca 15 Minuten goldbraun backen, was aber variieren kann, je nach Ofen. Die Hasen gut abkühlen lassen, aus Puderzucker sowie Zitronensaft einen Guss anrühren und die Hasenpuschel damit bestreichen.

Diese Hasen machen so einiges her und durch den Honig im Teig auch nicht zu süß ❤